Kriya Yoga hat eine lange Tradition und ist eine sehr wertvolle Meditationstechnik, die lange geheim gehalten wurde. Erst durch Mahavatar Babaji wurde diese Technik 1861 seinem Schüler Lahiri Mahasaya mit dem Auftrag weitergegeben, sie allen Menschen zugänglich zu machen. Dank dem Buch “Autobiographie eines Yogi” von Paramahansa Yogananda, der als einer der ersten Yogis nach Amerika reiste, wurde diese Meditationstechnik weltweit bekannt.

Kriya Yoga umfasst alle acht Stufen des Ashtanga Yoga und will Körper, Geist und Selle gleichermasse entwickeln. Das Ziel von Kriya Yoga ist es, in jeder Handlung und in jedem Moment die Einheit mit dem höheren Selbst, mit Atma, unserer Seele, wahrzunehmen. Dadurch kann man vermehrt innere Zufriedenheit, Ruhe, Freude, Liebe, Geduld und Dankbarkeit erlangen. Kriya Yoga kann man nicht aus Büchern erlernen, es handelt sich um einen praktischen Übungsweg, und man kann diese Technik nur durch die direkte Unterweisung einer erfahrenen Lehrperson erlernen. Das Praktizieren von Kriya Yoga bedingt jedoch auf keinen Fall ein sich Abwenden von beruflichen und familiären Verpflichtungen; im Gegenteil, es ermöglicht die Verbindung eines erfüllten weltlichen Lebens mit spiritueller Entwicklung und Bewusstwerdung. Durch regelmässige Übung erfahre Adepten tiefe Ruhe und gelangen auch im Diesseits zu einem ausgeglichenen Leben.